Auch bei Regenwetter: Radtouristen schätzen die Deutsche Fehnroute

0
86

Mitgliederversammlung in Wiesmoor / Neuer Reise- und Routenführer veröffentlicht / Neues Serviceheft in der Umsetzung

Die Interessengemeinschaft der Deutschen Fehnroute hat auf der jüngsten Mitgliederversammlung in der Blumenhalle in Wiesmoor Kai-Olaf Nehe, Geschäftsführer der Papenburg Marketing GmbH, einstimmig in den Vorstand der Deutschen Fehnroute gewählt. Des Weiteren wurden auf der Versammlung die Zahlen des vergangenen Jahres präsentiert. Die Saison 2017 brachte ein “ordentliches Ergebnis, keine enormen Steigerungen”, so Geschäftsführer Kurt Radtke. “Dafür war das Wetter einfach zu schlecht.”
231 Radwanderer buchten das Angebot mit Gepäcktransfer. Im Bereich Zimmervermittlung stieg die Zahl von 45 auf 112 Personen im Vergleich zu 2016. Der aktuelle Buchungsstand übertreffe bereits die Zahlen vom vergangenen Jahr. “Das stimmt uns positiv. Radtouristen schätzen die Deutsche Fehnroute”, so Radtke. Dank jahrelanger Bemühungen habe sich das Radreise-Serviceangebot einen Namen gemacht. Vor allem auch über das Internet. Im Schnitt 23.500 Nutzer greifen pro Jahr auf die Internetseite www.deutsche-fehnroute.de zu. Mittlerweile nutzt die Hälfte dabei mobile Geräte wie Tablets und Smartphones. Vor zwei Jahren waren das noch 33,5 Prozent. Daher will die Interessengemeinschaft ihre Internet-Präsenz weiter verstärken. In Kürze wird eine ganz neue Seite online gehen, die sich “fehnomenal” an alle Geräte anpasst.
Der Verein setze aber nicht nur auf ein Standbein: Zu Beginn dieses Jahres hat die Geschäftsstelle einen neuen handlichen Reise- und Routenführer “Der Rundkurs mit den vielen Gesichtern” mit einer Auflage von 80.000 Stück herausgebracht. Leser können dort auf 72 Seiten mehr über das Fehngebiet und die Fehnkultur erfahren. Die Fehnmuseen und Orte, an denen man die Moorkultivierung erleben kann, wurden in den Vordergrund gestellt.
Ergänzend zum Reiseführer werde es in dieser Saison ein sogenanntes Serviceheft geben. Darin sollen die Hotellerie, Gastronomie und weitere Serviceeinrichtungen entlang der Route dargestellt werden. Das Heft soll etwa alle zwei Jahre neu aufgelegt werden, damit man aktuell bleibe. Es wird dem Routenführer beigelegt. Zurzeit laufe die Akquise. Alle Hotellerie, Gastronomiebetriebe, Freizeiteinrichtungen, Campingplätze entlang der Deutschen Fehnroute seien herzlich eingeladen sich in diesem Serviceheft zu präsentieren, so Radtke.


Anzeige: Zweirad Hackmann aus Dörpen


 

Anzeige:

194 total views, 2 views today