IHK-Ausschüsse: Tourismus an der Nordsee braucht neue Strukturen

0
128

Foto: Ingo Tonsor @LeserECHO.de

Zu einer gemeinsamen Sitzung trafen sich am Dienstag, 24.04., die Mitglieder der Tourismusausschüsse der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer und der Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg (IHK) in Uplengen. Im Mittelpunkt der Beratungen stand dabei die Neuaufstellung der Tourismusstrukturen an der niedersächsischen Nordsee.

Damit die niedersächsische Nordseeküste auch künftig wettbewerbsfähig bleibt, hat der Tourismusverband Nordsee e. V. im Januar das Projekt „Initiierung eines Kooperationsnetzwerkes der Zukunft“ gestartet. Die mit der Projektführung betraute Agentur Saint Elmo’s stellte die ersten Zwischenergebnisse im Rahmen der IHK-Sitzung vor. „Bereits im August 2017 beschlossen die beiden Präsidien einen ‚Letter of Intent‘, in dem sie erklären, das gemeinsame Vorgehen bei der Tourismus-Vermarktung zu unterstützen“, sagte Stefan Fröhlich, Ausschussvorsitzender der IHK für Ostfriesland und Papenburg. „Die Tourismuswirtschaft hat dabei die wichtige Rolle, attraktive Angebote für den Gast bereitzustellen. Hierfür brauchen wir finanzielle Unterstützung vom Land“, so Bernard Sieger, Ausschussvorsitzender der Oldenburgischen IHK.

Die Ausschüsse, die sich aus Unternehmerinnen und Unternehmern der Querschnittsbranche Tourismus zusammensetzen, befassten sich zudem mit weiteren aktuellen Fragen: So ging es außerdem um die Tourismuspolitik im Koalitionsvertrag der Landesregierung, die Tourismusförderung, die Initiative ServiceQualität Deutschland sowie um die Havarie der „Glory Amsterdam“. Außerdem wurde die große Bedeutung des Kulturtourismus für den Nordwesten und um neueste Projekte im Museumsdorf Cloppenburg thematisiert. Anschließend verabschiedete Sieger Herrn Prof. Dr. Uwe Meiners nach 20 Jahren aktiver Mitarbeit im Tourismusausschuss der Oldenburgischen IHK und dankt ihm für sein großes Engagement für die Region.


Anzeige:

273 total views, 2 views today