Rund 4.000 Liter wurden bei Nachlöscharbeiten eingesetzt

0
560

In den Mittagsstunden, gegen kurz nach 12 Uhr, entdeckte eine Anwohnerin erneut einige Glutnester und Glimmstellen am letzten Brandort im Bereich Mittelweg in Rahe. Bereits am Sonntagmorgen waren hier rund 90 Rundballen in Brand geraten. Die Leitstelle alarmierte die Ortsfeuerwehr Haxtum zu Nachlöscharbeiten. Vor Ort wurden die Heuschichten mit Hilfe eines Landwirts noch mal gewendet. Mit rund 4.000 Litern Wasser löschten die Einsatzkräfte die Glutnester ab.
Aufgrund der hohen Außentemperaturen wurde seitens der Einsatzleitung eine Bekleidungserleichterung angeordnet um Hitzeerschöpfungen der eingesetzten Kräfte zu vermeiden.
Der Einsatz konnte dann nach 2 Stunden beendet werden.

Text: Heiko Lindemann    Bild: Feuerwehr Haxtum

1,125 total views, 2 views today